Das bin ich...

Nach erfolgreichem Abschluss des Gymnasiums mit dem Abitur, begann ich mit einem Bauingenieurstudium an der TU in München. Einige Jahre später stellte ich fest, dass dieser Beruf nicht wirklich zu mir passt. Mit Unterstützung meiner Familie entschied ich mich, das Studium zu wählen, dass mir seit meiner Kindheit nicht aus dem Kopf ging: ÄGYPTOLOGIE.

 

Also wechselte ich an die LMU in München und verwirklichte mir meinen Traum.  Das Studium der Ägyptologie erforderte zwei Nebenfacher zu wählen, eines davon war : "Die Geschichte der Medizin des Menschen".  Da hatte es mich gepackt. Der Mensch und seine Erkrankungen. 

 

Dank der Ägyptologie, die ich nun als mein persönliches Lieblingshobby betreibe und Erfahrungen aus dem näheren Umkreis, bekam ich Kenntnis von Behandlungsmethoden, die sich ausserhalb der reinen Schulmedizin bewegten. 

 

Durch die vielen Inputs aus Studium, Jobs, Krankheiten innerhalb der Familie usw. folgerte ich den für mich perfekten Weg: HEILPRAKTIKERIN zu werden.

5 Jahre lang lernte ich intensiv für die Prüfungen und setzte mich mit Behandlungsmethoden, von denen ich überzeugt war und bin, auseinander.

 

Über einige "Umwege" bin ich letztendlich an meinem Ziel angekommen.

 

Allerdings sehe ich mich nicht als einzelne Säule , sondern als eine Ergänzung zu bereits bestehenden Säulen, wie die Schulmedizin und die Psychotherapie. Zusammen ergibt es das perfekte Fundament für eine stabiles Konstrukt: Die Gesundheit des Menschen.

Andrea Treittinger
geb.: 14.05.1974 im schönen Frankenland
seit 2007 wohnhaft in Soyen

Im altägyptischen Papyrus Ebers (etwa 1568 v.u.Z.) finden wir die ersten schriftlichen Hinweise darauf daß Rauch auch in der Heilkunde Anwendung findet. In diesem Werk wird ein Apparat geschildert der durch das Verbrennen von Stechapfel und Bilsenkraut Rauch erzeugt dessen Einatmung die Atemnot bei bronchialen Beschwerden lindert.